zitat 16/8 oder intermittierendes Fasten

Wer hat es sich noch über Weihnachten ganz schön gut gehen lassen und sich bisher nicht so wahnsinnig um die guten Vorsätze wie mehr und öfter Sport, weniger essen (vor allem Süßigkeiten) etc. geschert? meld Hier, ich bin ganz vorn mit dabei! Ok super, dann weiter so…???

Äh nein, natürlich nicht! Irgendwann holte mich nun der Schweinehund wieder ein, spätestens beim kürzlichen Blick auf die Waage 8-o. Irgendwie konnte ich mich die letzten Wochen so gar nicht motivieren mich zu bewegen und jetzt sind sie schöner als je zuvor, die Speckpölsterchen :).

Intermittierendes Fasten

Nun bin ich neulich durch Zufall über einen Artikel gestolpert in dem es um „intermittierendes Fasten“ geht. Das heißt man isst nicht tagelang gar nichts wie beim „richtigen“ Fasten, sondern nur in bestimmten Zeiträumen nicht. Vor ca. einem Jahr hatte ich mal das 5:2-Prinzip ausprobiert. Also an 2 Tagen in der Woche nur max. 500 kcal zu sich nehmen und an den anderen Tagen normal essen und ja, auch mal etwas Süßes (nur vielleicht nicht die GANZE Tüte Chips). Das fand ich aber wahnsinnig anstrengend. Vor allem an den Tagen mit denn 500 kcal die ganze Zählerei und Wiegerei damit man das Pensum einhält und irgendwie ist das alles für den hohlen Zahn und man ist unzufrieden und hungrig und soll dann noch Sport machen. Nix für mich!

16:8

Jetzt habe ich das Thema durch den Artikel aber wieder aufgegriffen in einer etwas „harmloseren“ Form. Man isst 16 Stunden lang nichts und in den restlichen 8 Stunden dann normal viel, möglichst natürlich ohne ganz große Eskapaden. Trotzdem soll sich, sobald man sich nach zwei oder drei Tagen dran gewöhnt hat, alsbald sowohl Gewichtsreduktion – man verliert angeblich Fett, da der Körper in den 16 Stunden an die Fettreserven geht und nichts aus der Nahrung verbrennen kann – als auch nach und nach verbesserte Blutwerte, weniger Entzündungsreaktionen, bessere Lebensqualität hinsichtlich chronischen Erkrankungen etc. einstellen.

TESTTESTTEST

Ich finde das ist in jedem Fall einen Versuch wert, da ich ohnehin einigermaßen tolerant bin was Nahrungsentzug für eine gewisse Zeit lang angeht und nachts ist es eh egal. Frühstück brauche ich nicht zwingend, so dass sich eine Fastenzeit von ca. 20.00 Uhr bis 12.00 Uhr ganz gut bewerkstelligen lässt. Versuch startete gestern, ich bin mal gespannt und werde berichten :).

Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s